Ansage Nr. 11 – Die Suche nach dem richtigen Abschluss

April 16, 2009

Laut einer Studie der FH Düsseldorf, ist es für die Industrie nicht von großer Relevanz welchen akademischen Abschluss der Bewerber mitbringt. Demnach ist derzeit bei der Besetzung freier Stellen wohl „egal“ ob ein Kandidat einen Master oder einen Bachelor-Abschluss vorweisen kann. Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) bestätigt die Ergebnisse der Studie. Viele Stimmen behaupten auch dass die Inhalte der Studiengänge dieselben geblieben sind und nur ein neues Etikett bekommen haben.

Verunsicherung macht sich seit der Abschaffung des Diploms und der Einführung der neuen Abschlüsse breit. Auch das Argument der bessern internationalen Vergleichbarkeit zieht hier nicht oder nur sehr gering, denn das an deutschen Unis erworbene Diplom war international sehr anerkannt. Diese jetzige Selbstaufwertung durch einen „besseren“ Hochschulabschluss ist einfach nur lächerlich. Wozu verschiedene Abschlüsse und damit das Schaffen sogenannter und vor allem selbsternannter Eliten? Das macht keinen Sinn.

Weiter so!

DLH